Ernährung bei Krebs

09-10-2018 18:00 - 18:00
Helios Klinik Lengerich
Address: Martin-Luther-Straße 49, 49525 Lengerich, Deutschland

Wie unterstütze ich meinen Organismus durch eine bedarfsgerechte Ernährung bei Krebs und welchen Einfluss hat die Ernährung auf die Entstehung und die Therapie von Tumoren. Dieser Frage geht Ernährungsberaterin Jana Choczko in ihrem Vortrag am Dienstag, 9. Oktober um 18 Uhr, in der HELEOS Klinik in Lengerich nach. Der Verein Selbsthilfe bei Krebs und für Gefährdete, in Kooperation mit der Helios Klinik Lengerich und dem Lungenzentrum des Klinikums Ibbenbüren, lädt zu diesem Vortrag ein.

Die Diabetesberaterin der Deutschen Diabetes Gesellschaft (DDG) und Diätassistentin in der Helios Klinik Lengerich Jana Choczko zeigt auf, wie wichtig eine bedarfsgerechte Ernährung ist und warum sie ein fester Bestandteil in der komplementären Krebstherapie ist.

Die Liste der Ernährungsratgeber zur Krebsvorbeugung und Bekämpfung  ist lang. Ein gesunder Lebensstil und eine bewusste Ernährung spielen eine wichtige Rolle, um das Krebsrisiko zu senken. Seit langem ist bekannt, dass Inhaltsstoffe pflanzlicher Nahrungsmittel schützende Eigenschaften aufweisen. Studien können jedoch nicht belegen, dass eine spezielle Ernährung Krebs verhindern kann. Vorbeugen kann man zwar mit einem gesundheitsbewussten Lebensstil und einer sinnvollen Auswahl der Nahrungsmittel. Sicher verhindern lässt sich eine Krebserkrankung dadurch leider nicht. Tritt sie auf, kann der Patient seinen Organismus allerdings gezielt unterstützen.

Knapp eine halbe Millionen Menschen erkranken in Deutschland jährlich neu an Krebs. Jana Choczko referiert darüber, welchen Einfluss Ernährung auf die Entstehung und die Therapie von Tumoren hat.

Die Fachfrau referiert anlässlich des Treffens der SHG bei Krebs und für Gefährdete am 9. Oktober, um 18 Uhr, im Tagungsraum der Klinik über dieses Thema. Seit Anfang des Monats führt Jana Choczko, neben der Betreuung der stationären Patienten, auch Schulungen für ambulante Patienten, die unter Diabetes Typ 2 leiden, durch. Im Anschluss an den Vortrag steht die Referentin für Fragen zur Verfügung. Eine Anmeldung ist nicht erforderlich. Der Eintritt ist frei.