Der Verein Selbsthilfe bei Krebs und für Gefährdete e. V. organisiert auch in diesem Jahr wieder einen Solidaritätslauf, um das Thema Brustkrebs ins Blickfeld der Öffentlichkeit rücken und betroffenen Frauen in der Region zu helfen. Die Startgebühr von 2 Euro (Kinder frei) kommt in voller Höhe dem Verein Selbsthilfe bei Krebs und für Gefährdete e. V. für seine Arbeit zugunsten krebskranker und krebsgefährdeter Frauen und Männer aus der Region zugute. Weitere Informationen finden Sie im Flyer.

Logo
Krebs-Selbsthilfegruppen sind nach der Akutbehandlung oft die erste und wichtige Anlaufstellen für betroffene Patienten. Sie können auf die speziellen praktischen und emotionalen Bedürfnisse von Krebskranken eingehen, über krankheitsbedingte Schwierigkeiten informieren und auch konkret helfen.
Wir hoffen, dass Sie auf den folgenden Seiten die Informationen finden die Sie suchen. Wenn nicht lassen Sie uns bitte hier eine Nachricht zukommen.

 

Aktuelle Termine

< 2017 >

März

Mo
Di
Mi
Do
Fr
Sa
So
Februar
Februar
1
2
3
4
5
6
7
8
  • Gängige Beschwerdebilder in der Handchirurgie
    19:00-21:00
    08-03-2017

    Kirchstraße 16, 49479 Ibbenbüren, Deutschland

    Kirchstraße 16, 49479 Ibbenbüren, Deutschland

    Vortrag des Vereins Selbsthilfe bei Krebs und für Gefährdete e. V.

    Der Verein “Selbsthilfe bei Krebs und für Gefährdete e.V.“ Ibbenbüren in Kooperation mit der Helios Klinik Lengerich und dem Lungenzentrum des Klinikums Ibbenbüren lädt ein zum Vortrag:

    „Gängige Beschwerdebilder in der Handchirurgie“

    Referent Dr. med. Michael Neuber

    Referent ist Dr. med. Michael Neuber. Bei Dr. Neuber, der seit Anfang 2013 als leitender Arzt für Handchirurgie an der Helios Klinik tätig ist, liegt die Behandlung sämtlicher Verletzungen und Erkrankungen „in der Hand“ eines erfahrenen Facharztes für spezielle Unfallchirurgie, Orthopädie, Handchirurgie, Rheuma-Orthopädie und Chirurgie. Als Unfallchirurg war Dr. Neuber neun Jahre am Universitätsklinikum Münster und danach  acht  Jahre als Rheumaorthopäde am St. Josef-Stift in Sendenhorst tätig. Er besitzt zusätzlich die Qualifikation in der Sportmedizin, in der physikalischen Medizin, Akupunktur, Chirotherapie (Inklusive Osteopathie) und ist regelmäßig als Gutachter tätig. Der Referent wird kompetent folgende Erkrankungen an der Hand und am Handgelenk erläutern: Karpaltunnelsyndrom, Morbus Dupuytren (Verkrümmung der Finger), Daumensattelgelenksarthrose (Rizarthrose), künstliche Fingergelenke (Endoprothetik), sowie die rheumatische Hand.

    Der Facharzt für Handchirurgie, Rheumaorthopädie, spezielle Unfallchirurgie, Orthopädie und Chirurgie referiert über dieses umfassende Thema und steht im Anschluss für Fragen der Besucher zur Verfügung. Dieser interessante Vortrag findet am Mittwoch, den 08. März 2017  um 19:00 Uhr im Familienzentrum Püsselbüren, Kirchstraße 16, 49479 Ibbenbüren im Saal in der 1. Etage statt. Der Eintritt ist frei. Eine Anmeldung ist nicht erforderlich.

    Weitere Auskünfte gibt: E. Brüggemann 05453-9969

9
10
11
12
13
14
  • Konservative und operative Therapiemöglichkeiten bei Rückenschmerzen
    18:00-20:00
    14-03-2017

    Martin-Luther-Straße 49, 49525 Lengerich, Deutschland

    Martin-Luther-Straße 49, 49525 Lengerich, Deutschland

    Vortrag des Vereins Selbsthilfe bei Krebs und für Gefährdete e. V.

    Der Verein “Selbsthilfe bei Krebs und für Gefährdete e.V.“ Ibbenbüren in Kooperation mit der Helios Klinik Lengerich und dem Lungenzentrum des Klinikums Ibbenbüren lädt ein zum Vortrag:

     „Konservative und operative Therapiemöglichkeiten bei Rückenschmerzen“

    Vortrag Dr. Ghiassi im Rahmen des Treffens der SHG bei Krebs und für Gefährdete

    Dr. med. Mohsen Ghiassi, Facharzt für Orthopädie und Unfallchirurgie, Ärztl. Leiter der Wirbelsäulenchirurgie

    Rückenschmerzen sind etwas so häufiges, dass man getrost von einer Volkskrankheit sprechen kann. Bezogen auf die gesamte Lebensspanne erleiden ca. 80% aller Menschen in Deutschland irgendwann einmal Rückenschmerzen. In den meisten Fällen sind sie auf Verschleißerscheinungen der Wirbelsäule zurückzuführen. Bandscheibenvorwölbungen, Bandscheibenvorfälle, Randanbauten an die Wirbelkörper, Entzündung der Wirbelgelenke, Osteoporose und Frakturen der Wirbelkörper sind die häufigsten Ursachen von Rückenschmerzen.

    Die Schmerzen sind meist von starker Intensität und schränken zumindest vorübergehend die Beweglichkeit ein. Hinsichtlich der Lokalisation ist die Lendenwirbelsäule am häufigsten betroffen, am zweithäufigsten die Halswirbelsäule. Die Schmerzen können entweder auf die jeweilige Region begrenzt sein oder sie weisen eine Ausstrahlung in ein Bein oder Arm auf. In diesen Fällen können zudem auch noch Taubheitsgefühle oder Lähmungen in einem Bereich der entsprechenden Extremität.

    Am Dienstag, 14. März 2017, 18.00 Uhr, referiert der Ärztliche Leiter der Wirbelsäulenchirurgie Dr. med. Mohsen Ghiassi im Rahmen des Treffens der Selbsthilfegruppe bei Krebs und für Gefährdete e.V. im Tagungsraum der HELIOS Klinik Lengerich über Erkrankungen der Wirbelsäule und deren Therapiemöglichkeiten.

    Im Anschluss an den Vortrag besteht die Möglichkeit, dem Facharzt Fragen zu stellen. Der Eintritt ist frei. Eine Anmeldung ist nicht erforderlich.

    Auskunft gibt: E. Brüggemann 05453-99690

15
16
17
18
19
20
21
22
23
24
25
26
27
28
29
30
31
April
April